Firmenhomepage erstellen

Eine gute Website ist heutzutage unerlässlich. Früher hätte der bloße Gedanke an die Erstellung einer Website ausgereicht, um Sie in kalten Schweiß ausbrechen zu lassen, aber die Zeiten haben sich geändert. Eine Internetpräsenz zu erstellen ist heute einfacher denn je.

Meine Empfehlung:
1
WIX 5 Sterne
Große Gestaltungsfreiheit, alle Funktionen.
2
Squarespace 5 Sterne
Einfache Bedienung, schöne Ergebnisse.
3
1&1 IONOS 4 Sterne
Bester Anbieter aus Deutschland.

Bestimmen Sie den Hauptzweck Ihrer Website.

Eine Unternehmenswebsite dient im Allgemeinen als Raum für allgemeine Informationen über Ihr Unternehmen oder als direkte Plattform für den elektronischen Handel. Ganz gleich, ob Sie eine einfache Website erstellen, die ein wenig über Ihr Unternehmen erzählt, oder eine komplexere E-Commerce-Site, das Wichtigste ist, dass Sie auf der Homepage in einfachen Worten sagen, was Ihr Unternehmen tut. Lassen Sie die Kunden nicht lange suchen, um herauszufinden, ob Ihr Unternehmen das kann, was sie brauchen, warnt Erin Pheil von der Website-Designfirma Followbright.

Erstellen Sie eine digitale Geschäftsstrategie

Damit können Sie eine wirksame Online-Präsenz aufbauen, unabhängig davon, welche Weboptionen Sie wählen. Eine digitale Strategie:

  • skizziert, was Sie mit Hilfe digitaler Technologien erreichen wollen und wie Sie dies zu erreichen hoffen
  • beinhaltet, dass Sie sich Gedanken über Ihre Ziele machen und entscheiden, wie Sie diese erreichen wollen
  • legt die Verantwortlichkeiten klar fest
  • liefert einen Fahrplan für die Zukunft Ihres Unternehmens
  • gibt Ihnen die Kontrolle über Ihren Unternehmenserfolg.

Entscheiden Sie sich für den Typ Ihrer Website

Wenn Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen online verkaufen möchten, sollten Sie in eine Website mit einer E-Commerce-Plattform investieren. Wenn Sie nur eine Website wollen, die Ihre Kunden darüber informiert, wo Sie sind und welche Produkte oder Dienstleistungen Sie anbieten, dann ist eine einfache Website oder ein Blog vielleicht geeignet.

Elektronischer Handel

Mit E-Commerce können Sie Zahlungen für Ihre Produkte oder Dienstleistungen online akzeptieren. Wenn Sie sich für eine E-Commerce-Website entscheiden, lesen Sie unsere Informationen über den Online-Kauf und -Verkauf. Sie können diese Art von Website als Ergänzung zu Ihrem physischen Geschäft oder als einzige Verkaufsstelle nutzen.

Blog

Ein guter Blog sollte Folgendes bieten

  1. nützliche und ansprechende Inhalte für Ihre Kunden
  2. ein positives Image für Ihr Unternehmen.

Ähnlich wie ein Tagebuch wird ein Blog in der Regel regelmäßig aktualisiert. Die meisten erfolgreichen Blogs bestehen aus einem regelmäßigen Strom neuer, relevanter Beiträge, um die Besucher zum Wiederkommen zu bewegen.

Besorgen Sie sich einen guten Domainnamen

Ihr Domänenname, auch bekannt als Ihre Website-Adresse, ist oft der Einstiegspunkt zu Ihrer Website. Es ist wichtig, dass er einen guten Eindruck macht, sowohl für die Benutzerfreundlichkeit als auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Im Folgenden finden Sie einige Tipps für einen optimalen Domainnamen:

  • Er sollte leicht zu buchstabieren sein. Versuchen Sie, keine umgangssprachlichen, erfundenen oder extrem esoterischen Wörter zu verwenden.
  • Halten Sie ihn so kurz wie möglich. Je kürzer er ist, desto leichter ist er zu merken und richtig zu schreiben.
  • Verwenden Sie die richtige Domänenerweiterung. Versuchen Sie, immer einen .com-Domänennamen zu verwenden (im Gegensatz zu .net, .co usw.), es sei denn, eine andere Endung wie .gov, .edu oder .org ist besser geeignet.
  • Vermeiden Sie Zahlen und Bindestriche. Sie sind schwer zu merken und weniger elegant und einprägsam als reine Wortdomänennamen und können beim Aussprechen des Domänennamens missverstanden werden.
  • Legen Sie die Adresse breit an, um zukünftiges Wachstum zu erleichtern. Amazon.com ist zum Beispiel eine viel breitere Website-Adresse als BooksOnline.com und ermöglicht es Amazon, so ziemlich jede Art von Konsumgütern zu verkaufen, anstatt nur Bücher, wie es der ursprüngliche Zweck war.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Adresse einprägsam ist. Bei der Vielzahl von Websites im Internet ist es wichtig, dass der Name Ihrer Website einprägsam ist, damit sich die Besucher daran erinnern, wie sie in Zukunft darauf zugreifen können.
  • Recherchieren Sie den Domänennamen. Googeln Sie ihn, um zu sehen, ob eine ähnliche Website-Adresse bereits online existiert, und suchen Sie auf USPTO.gov, um sicherzustellen, dass er keine eingetragenen Marken enthält.
  • Prüfen Sie, ob der Preis angemessen ist. Stellen Sie fest, ob Sie Ihre gewünschte Website-Adresse zu einem angemessenen Preis erwerben können, da die meisten guten Domänennamen bereits vergeben sind und vom derzeitigen Eigentümer gekauft werden müssen.
  • Vermeiden Sie unsinnige Namen. Wählen Sie einen Namen, der eine Bedeutung hat, damit die Benutzer sofort wissen, worum es sich bei Ihrem Unternehmen handelt. Yahoo und Google sind zwar einprägsame Namen, aber ihre Markenbildung war sehr teuer, und Ihr kleines Unternehmen hat vielleicht nicht das gleiche Budget.
  • Erstellen Sie eine SEO-freundliche URL. Versuchen Sie, wenn möglich, eine SEO-freundliche Website-Adresse zu finden, die Schlüsselwörter und den Standort enthält;

Klare Beschreibung Ihres Unternehmens

Es ist wichtig, dass die Leute sofort wissen, wer Sie sind und was Sie tun, damit sie nicht verwirrt sind, wenn sie die Website Ihres kleinen Unternehmens besuchen. Achten Sie darauf, dass Ihr Hauptbanner auf der Homepage (auch als „Heldenbild“ bezeichnet) und die nachfolgenden Banner Ihre Dienstleistungen visuell darstellen und dass Sie außerdem einen einleitenden Text am oberen Rand der Seite haben, der beschreibt, wer Sie sind und was Sie tun.

Achten Sie außerdem darauf, dass sowohl im Hauptmenü als auch in der Fußzeile leicht zugängliche Links zur Seite „Über uns“ vorhanden sind, damit die Besucher darauf klicken und mehr über Ihr Unternehmen erfahren können.

Fügen Sie Inhalte hinzu

Wenn Sie Ihre Website anpassen, werden Sie wahrscheinlich fast sofort Inhalte hinzufügen wollen. Bevor Sie das tun, sollten Sie sich eine grobe Struktur zurechtlegen.

Die meisten Unternehmenswebsites benötigen Folgendes:

  • Die Startseite. Dies ist das erste, was viele Besucher sehen, wenn sie auf Ihre Website kommen. Sie sollte einen kurzen Überblick über Ihre Dienstleistungen geben und eine klare Navigation zu anderen Bereichen enthalten.
  • Produkte, Dienstleistungen oder Portfolio-Seite. Hier stellen Sie Ihre Arbeit vor und beschreiben, was Sie Ihren Kunden oder Klienten anbieten.
  • Über-Seite. In diesem Abschnitt können Sie Ihre Geschichte erzählen oder Informationen über Ihr Team mitteilen.
  • Kontakt-Seite. Idealerweise sollten Sie ein Kontaktformular einfügen und Ihre Kunden ermutigen, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen, wenn sie Fragen haben.
  • Blog. Dies ist heutzutage ein Muss für viele Unternehmen und ein hervorragendes Instrument für das Content-Marketing.

Mit WordPress und beliebten Website-Buildern wie Squarespace und Wix können Sie ganz einfach Seiten erstellen und Blogbeiträge hinzufügen.

Testen und veröffentlichen

Bevor Sie verkünden, dass Ihre Website online ist, sollten Sie sicherstellen, dass sie in allen gängigen Browsern wie Internet Explorer, Microsoft Edge, Firefox, Safari und Chrome funktioniert. Klicken Sie sich in jedem Browser durch alle Seiten und Funktionen, um sicherzustellen, dass die Bilder angezeigt werden, die Links korrekt sind und das Format flüssig aussieht. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen, aber der Aufwand, den Sie jetzt betreiben, wird Ihnen in Zukunft Beschwerden von Besuchern ersparen, die auf bestimmte Funktionen nicht zugreifen können.

Stellen Sie auch sicher, dass Ihre Website auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets richtig angezeigt wird. Dieser Schritt sollte nicht vernachlässigt werden, da Google und andere Suchmaschinen zur „Mobile-First-Indexierung“ übergegangen sind, bei der die Leistung der mobilen Version Ihrer Website für die Platzierung in den Suchmaschinen vorrangig berücksichtigt wird.

Eine weitere wichtige Funktion, die von Anfang an integriert werden sollte, ist ein Analyseprogramm. Indem Sie es einrichten, bevor die Website live geht, können Sie alle Probleme ausbügeln und eine korrekte Einrichtung koordinieren, so Shaoolian. Sobald die Website online ist, können Sie die Leistung der Seite überwachen und anhand der Analysen feststellen, warum eine bestimmte Seite erfolgreich oder erfolglos ist.

Soziale Medien

Soziale Medien wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder Pinterest sind der beste Weg, um die Reichweite Ihres Publikums zu erhöhen und Ihre Kunden über Neuigkeiten in Ihrem Unternehmen zu informieren. Wann immer Sie Ihre Website aktualisieren, sollten Sie darüber in Ihren sozialen Medien berichten, aber dies mit echtem, nicht werblichem Engagement ausgleichen.

Binden Sie auch Links zu Ihren sozialen Medien in Ihre Website ein. Die gängigsten Stellen dafür sind die Fußzeile oder die Zusatzleiste (das zusätzliche Menü oben rechts, in dem sich oft Anmelde- oder Kontaktlinks befinden).

Optimieren Sie Ihre Website für Suchmaschinen

Es ist schön und gut, eine schöne Website zu haben und die wichtige Kontaktseite hinzuzufügen, um Ihre Kunden zu ermutigen, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Aber wenn sie Ihre Website nie zu Gesicht bekommen, weil sie es nicht auf die erste Seite der Suchmaschinenergebnisse schafft, dann ist all Ihre harte Arbeit umsonst gewesen.

Wenn Sie einen Suchbegriff wie „best brunch in Chicago“ in die Google-Suchleiste eingeben, analysiert ein komplexer Algorithmus über 200 Faktoren, um zu entscheiden, welche Ergebnisse Ihnen angezeigt werden und in welcher Reihenfolge.

Diesen Algorithmus zu beherrschen und zu Ihrem Vorteil zu nutzen, ist eine hohe Kunst. Deshalb haben wir drei einfache Schritte zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Unternehmenswebsite optimieren können. Klicken Sie auf das Pluszeichen neben jedem Schritt, um weitere Informationen zu erhalten.

Seitengeschwindigkeit

Nutzer mögen keine langsamen Websites – die meisten werden Ihre Website verlassen, wenn sie länger als 3 Sekunden braucht, um vollständig dargestellt zu werden – und damit auch Google nicht.

Es gibt einige Möglichkeiten, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern. Eine davon ist, sicherzustellen, dass Sie sie nicht mit schweren Bildern vollpacken. Die Komprimierung dieser Bilder mit einem Tool wie Kraken.io ist eine schnelle und einfache Methode, um die Dateigröße in wenigen Sekunden zu reduzieren, ohne dabei die Qualität der Bilder zu beeinträchtigen. Auf diese Weise können Sie Ihre Website mit vielen Bildern ausstatten, ohne dass Ihre Seiten aufgebläht werden.

Apropos Bilder: Wir empfehlen Ihnen auch, all Ihren Dateien schlüsselwortbasierte Namen zu geben und beim Hochladen auf Ihre Website einen klaren und relevanten Alt-Text anzugeben. Dies hat nicht nur klare SEO-Vorteile, sondern macht Ihre Website auch inklusiver und erleichtert Menschen mit Sehbehinderungen den Zugang zu Ihren Bildern.

Darüber hinaus ist der Verzicht auf Stockfotos ein guter Weg, um eine seriöse Markenpräsenz aufzubauen. Die Verwendung eigener Bilder bedeutet, dass Sie Grafiken auswählen können, die speziell auf Ihre Marke bezogen sind und auf keiner anderen Website zu finden sind. Sie können auch nutzergenerierte Inhalte (User-Generated Content, UGC) verwenden, indem Sie Beiträge von Ihren Kunden wiederverwenden – natürlich mit deren Erlaubnis! Da die Wahrscheinlichkeit, dass Verbraucher UGC als authentisch ansehen, 2,4 Mal höher ist, können Sie damit Ihr Ansehen in den Augen von Google steigern.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Website-Geschwindigkeit den Anforderungen entspricht, können Sie Ihre Seite mit einem kostenlosen Tool für die Seitenladegeschwindigkeit testen (wir empfehlen PageSpeed Insights von Google), um etwaige Problembereiche zu ermitteln. Es ist ratsam, dies regelmäßig zu tun – vor allem, wenn Sie neue Inhalte hochgeladen haben!

Mobilfähigkeit

Mittlerweile werden mehr Google-Suchanfragen über Mobiltelefone als über Desktops durchgeführt, daher ist es wichtig, dass Ihre Website für kleinere Bildschirme gut formatiert ist. Alle Website-Baukästen, die wir in dieser Liste aufgeführt haben, verfügen über vollständig mobilfähige Vorlagen und sollten sich daher automatisch neu formatieren – testen Sie dies jedoch unbedingt, bevor Sie auf „Veröffentlichen“ klicken.

Schlüsselwörter

Nutzen Sie einen kostenlosen Keyword-Finder wie den Google Ads Keyword Planner, um besonders beliebte Suchanfragen zu ermitteln. Sobald Sie wissen, nach welchen Schlüsselbegriffen die Leute suchen, können Sie diese auf natürliche Weise in Ihre Inhalte integrieren. Diese Schlüsselwörter sind so etwas wie Wegweiser, die Google signalisieren, wer Sie sind und was Sie tun. Wenn Sie sie strategisch einsetzen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Website auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisse erscheint.

Um auf unser Brunch-Beispiel zurückzukommen: „Bestes Frühstück in Chicago“ hat vielleicht ein mickriges Suchvolumen von 10 Nutzern pro Monat, aber „Bester Brunch in Chicago“ ist mit Hunderten von monatlichen Suchanfragen viel beliebter. Daher sollten Sie Ihre Inhalte aktualisieren, um für „Brunch“ statt für „Frühstück“ zu werben, damit Sie all diese zusätzlichen Suchanfragen abgreifen können.

Sobald Sie einige beliebte (und relevante) Schlüsselbegriffe gefunden haben, sollten Sie diese in Ihre Inhalte einbauen. Achten Sie darauf, dass Sie diese Begriffe ganz natürlich in Ihren Texten verwenden – Google kann erkennen, ob Sie einfach nur „Keyword-Stuffing“ betreiben, um besser platziert zu werden. Erstellen Sie weiterhin gute Inhalte, und vertrauen Sie darauf, dass Google die Punkte verbindet!

Natürlich ist diese Liste nicht erschöpfend. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, Ihre Suchmaschinenoptimierung zu verbessern, z. B. durch hochwertige Backlinks und interne Links, die Ihre Besucher zum Klicken anregen. Die Verknüpfung Ihrer Website mit Ihren sozialen Medien ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, Ihre Marke zu vervollständigen und sie dreidimensionaler erscheinen zu lassen.

Insgesamt ist es jedoch wichtig zu wissen, dass alle Ranking-Faktoren von Google von Qualität und Nutzererfahrung abhängen – wenn Sie das also in den Vordergrund stellen, können Sie nicht viel falsch machen.

Meine Empfehlung:
1
WIX 5 Sterne
Große Gestaltungsfreiheit, alle Funktionen.
2
Squarespace 5 Sterne
Einfache Bedienung, schöne Ergebnisse.
3
1&1 IONOS 4 Sterne
Bester Anbieter aus Deutschland.
Categories
Homepage erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.