Aufbau einer Webseite

So sollten nutzerfreundliche Webseiten aufgebaut sein

Wer eine Internetseite erstellen will, kann sich nach anerkannten Kriterien. Im Mittelpunkt stehen beim Aufbau einer Webseite die Begriffe Benutzfreundlichkeit und Aufmerksamkeit. Benutzerfreundliche Webseiten sind klar, einfach und übersichtlich. Diese Eigenschaften erreicht man, indem man die Inhalte sinnvoll strukturiert. Das geht durch ein zweispaltiges oder dreispaltiges Layout.

Die Spalten erlauben es, Funktionen und Inhalte sauber zu trennen.

Webseiten aufbauen: Die Inhalte

Homepage erstellen

Inhalte lassen sich sauber und einfach strukturieren, wenn einige Regeln beachtet werden. Bei der Anordnung von Inhalten gilt die Regel, das Wichtigste sollte am Anfang einer Seite stehen, damit Besucher schnell erfassen können, was sie auf einer Website erfahren.

Aufbau einer Webseite
1/1

Im Mittelpunkt stehen beim Aufbau einer Webseite die Begriffe Benutzfreundlichkeit und Aufmerksamkeit.

Bilder sollten immer links oder rechts im Text angeordnet werden oder ohne Text in einer Slide-Show. Die Auswahl der Bilder sollte informativ oder emotionalisierend sein. Das hält das Interesse des Besuchers wach. Bildgrößen sind meistens skalierbar und entsprechen der Ausgabegröße der Endgeräte Desktop, Tablet oder Smartphone.

Wichtige Texte sollten als Teaser oder in Kurzform prominent auf der Startseite erscheinen und durch einen Link mit der Langform verbunden werden. Als Teaser lassen sich auch aussagekräftige Bilder verwenden, die zum Beitrag führen.

Wichtig ist auch die Textformatierung. Die Überschrift sollte immer dem Format H1 entsprechen, während Zwischenüberschriften die Formate H2 oder H3 zugewiesen werden. Es ist wichtig, immer die gleichen Schrifttypen zu verwenden. Auf diese Weise können Leser intuitiv den Textaufbau erfassen und selbst entscheiden, ob sie den ganzen Text lesen möchten oder nur Teile.

Die Struktur beim Aufbau einer Webseite

Die Navigation bildet den inhaltlichen Aufbau ab. Der inhaltliche Aufbau folgt der Regel der zunehmenden Informationstiefe. Text-Teaser, Zusammenfassungen oder Listen bilden die erste Stufe einer Kategorie, Langfassungen von Texten entsprechen der zweiten Stufe. Details oder ergänzende Informationen entsprechen einer dritten Stufe. Oft umfasst die Navigation nur die Kategorien der ersten Informationsstufe, damit sie übersichtlich bleibt. Informationen der zweiten oder dritten Stufe, können dann direkt im Beitrag verlinkt werden.

Auch die Farbgebung unterstützt den Benutzer. Mit Ausnahme von grafischen Websites, die eher plakativen Charakter haben, sollten Farben sparsam verwendet werden. Meist genügen zwei oder drei Farben, um Inhalte und Funktion sauber zu trennen, einen angenehmen Kontrast zwischen Text und Hintergrund zu schaffen oder Links von Überschriften zu unterscheiden. Hier gilt: Farben die mit einer Funktion verknüpft werden, müssen einheitlich gewählt werden.

Wer diese Kriterien beim Aufbau einer Webseite beachtet und seine Homepage mit den Augen eines Besuchers sieht, kann damit rechnen, dass sie ihren Zweck erfüllt, sofern die Informationen formal einwandfrei und ansprechend sind.

Mehr zum Thema