File-Hosting: Dateien über das Internet tauschen

Einige Webspace-Anbieter haben sich auf sogenanntes File Hosting spezialisiert. Durch die zunehmende Verbreitung von vernetzten Kameras, Smartphones und Tablets fallen immer größere Datenmengen an, die immer und überall verfügbar sein sollen. Filehoster bieten Kunden häufig kostenlos die Möglichkeit, Dateien wie Dokumente, Fotos oder Videos von verschiedenen Geräten mit Internetverbindung direkt auf einem Onlinespeicher abzulegen. Für diese Speicherdienste gibt es verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Filehoster zum Datenaustausch nutzen

Webhosting

Eine der häufigsten Anwendungen von Online-Speicherdiensten ist der unkomplizierte Austausch von Daten mit anderen Personen. Einige Anbieter ermöglichen den Zugriff von mehreren Geräten und Personen auf denselben Speicher. Dadurch ist es schnell und problemlos möglich, den Dienst wie eine geteilte Online-Festplatte zu nutzen und verschiedenste Dateien mit der Familie oder für Business-Zwecke mit Kollegen auszutauschen.

File-Hosting
1/1

Einige Webspace-Anbieter haben sich auf sogenanntes File Hosting spezialisiert.

Je nach Angebot und Datenmenge eignet sich File Hosting auch für Backups wichtiger Daten. In diesem Fall wird der Online-Speicher typischerweise ausschließlich durch den Inhaber des Accounts genutzt und ein Zugriff durch Dritte ist nicht gewünscht. Ob sich ein Anbieter für Backups eignet, richtet sich nach der Größe der zu speichernden Dateien. File Hosting wird kostenlos und kostenpflichtig angeboten. In der kostenlosen Variante sind Speichervolumen von etwa einem Gigabyte inklusive. Für mehr Speicherplatz muss ein kostenpflichtiges Speicherpaket erworben werden. Dazu stehen bei allen Anbietern unterschiedliche Tarife zur Auswahl.

Wer Smartphone, Tablet und PC sein Eigen nennt, kann den webbasierten Datenspeicher nutzen, um bequem Dateien von einem Gerät auf das andere zu übertragen. Auf diese Weise können zum Beispiel Fotos des letzten Urlaubs vom PC in den Online-Speicher geladen und danach an allen Orten mit Internetverbindung über Smartphone oder Tablet abgerufen werden. Bei einigen Anbietern lassen sich die Downloads mit kostenpflichtigen Abonnements schneller machen.

Darauf sollte beim Filehosting geachtet werden

Bei sogenannten One-Click-Hostern lassen sich Dateien in Windeseile verbreiten. Als problematisch kann sich der Upload urheberrechtlich geschützter Werke wie Filme und Musik erweisen. Werden Download-Links zu diesen Werken gewollt oder ungewollt verbreitet, drohen Abmahnungen mit empfindlich hohen Kosten. Es sollten daher generell nur Dateien auf den Online-Speicher geladen werden, für die der Account-Inhaber sämtliche Rechte besitzt.

Ein weiterer Punkt, der bei der Suche nach einem geeigneten Filehosting eine Rolle spielen sollte, ist der Datenschutz. Anbieter, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, unterliegen auch nicht den hiesigen Datenschutzgesetzen. Daher lässt sich bei diesen Anbietern nicht mit Sicherheit sagen, ob und welche Daten wie zum Beispiel IP-Adressen gespeichert und möglicherweise an Dritte weitergegeben werden. Darüber hinaus ist zu empfehlen, bei der Anmeldung bei einem Speicherdienst nur die nötigsten persönlichen Daten anzugeben. Weitergehende Daten wie zum Beispiel Kreditkarteninformationen sollten erst dann preisgegeben werden, wenn ein kostenpflichtiges Speicherpaket bestellt wird.

Mehr zum Thema