Freemail Anbieter

Freemail-Anbieter: Kostenlos E-Mails verschicken und empfangen

Wer sich eine E-Mail-Adresse einrichten möchte, stößt bei der Recherche schnell auf viele Freemail-Anbieter. Diese bieten kostenlose E-Mail-Adressen an, die sich ohne monatliche Gebühren nutzen lassen. Hierzu muss man sich in den meisten Fällen einfach nur über das entsprechende Registrierungsformular auf der jeweiligen Seite einen Account einrichten. Dabei stehen neben Anbietern aus Übersee auch zahlreiche deutsche Provider zur Verfügung. Nach der Registrierung, die im Normalfall nur einige Minuten in Anspruch nehmen sollte, kann die neue Adresse bereits zum Verschicken und Empfangen von Emails genutzt werden.

Somit steht mit wenig Aufwand in kurzer Zeit eine frische Mailadresse zur Verfügung. Diese lässt sich beispielsweise auch nutzen, um sich auf Seiten im Internet anzumelden, denen man die privat oder beruflich genutzte "echte" E-Mail-Adresse nicht anvertrauen möchte. Nutzen lässt sich die neue Adresse dabei entweder mit dem Webinterface des Anbieters oder mit einem Mailprogramm, mit dem sich die Mails meist bei Bedarf auch verschlüsseln lassen.

Wieso sind die Mailadressen kostenfrei?

E-Mail: Anbieter und Software

Die Freemail-Provider verdienen ihr Geld meist mit Werbung, die über den Dienst an den Kunden gebracht wird. Wer sich also beim einem solchen Anbieter anmeldet, der wird bei der Nutzung seines Kontos meist auch die eine oder andere Werbebotschaft zu sehen bekommen. In Betracht der Tatsache, dass man für eine solche Mailadresse keinerlei zusätzliche Kosten hat, werden viele Nutzer diese Tatsache wohl verschmerzen können. Wer allerdings sich allerdings z.B. für berufliche Zwecke ein völlig werbefreies Email-Konto einrichten möchte, der kann dies unter anderem auch bei verschiedenen Hosting-Providern tun. Dies hat außerdem den Vorteil, dass sich noch einfach und unkompliziert gleich eine individualisierte, eigene Domain dazubuchen lässt. Alternativ werden solche Mailadressen auch von verschiedenen Mail-Dienstleistern angeboten. Hier wird dann allerdings meist auch eine geringe monatliche Gebühr erhoben. Was oft vergessen wird: Meist bieten Freemail-Anbieter auch die Möglichkeit, den eigenen Account durch einen kleinen Beitrag zu updaten. Hier entfällt dann im Normalfall auch die zusätzliche Werbung. Somit spricht nichts dagegen, sich bei der Auswahl des richtigen Email-Dienstes erst einmal einen Überblick über die bereitgestellten Dienste über dessen Freemail-Angebot zu verschaffen.

Freemail-Anbieter
1/1

Nutzen lässt sich die Adresse entweder mit dem Webinterface des Anbieters oder mit einem Mailprogramm.

Mehr zum Thema