Homepage Offline Erstellen

In wenigen Schritten zur Website

Dank verschiedener Software und Dienstleister kann heute jeder mit vergleichsweise geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand eine Homepage offline erstellen. Wer sich privat oder beruflich eine eigene Website wünscht, braucht nicht unbedingt tiefgehenden Programmier- und Designkenntnisse, sondern kann verschiedene Angebote nutzen. Wählen Sie ein Programm und installieren Sie es auf Ihrem Computer. Anschließend benötigen Sie keine Internetverbindung mehr, sondern können die Website offline bauen. Erst wenn Sie Ihr Werk veröffentlichen wollen, müssen Sie sich wieder mit dem Netz verbinden.

Nachteil der Offline-Lösungen ist, dass nur die Personen an dem Projekt arbeiten können, die Zugang zum jeweiligen Computer haben.

Homepage erstellen

Zur Homepageerstellung eignen sich für Einsteiger sogenannte WYSIWYG-Editoren und Hompage-Baukästen, die sich auch ohne Vorkenntnisse intuitiv bedienen lassen. Die Abkürzung WYSIWYG steht für "What you see is what you get". Das bedeutet, dass der Nutzer die Website nach seinen Wünschen erstellt, indem er beispielsweise ein Menü anlegt und auf die einzelnen Unterseiten Texte, Fotos oder Videos einfügt. Die Software wandelt diese Website dann in Dokumente und Dateien um, die ein Browser lesen und darstellen kann. Dadurch sieht die Website dann online genauso aus, wie sie der Webmaster offline im Editor gestaltet hat. Die meisten Programme besitzen zudem eine große Auswahl an fertigen Layout-Vorlagen, sogenannten Templates, und einzelnen Designelementen. Diese lassen sich mit wenigen Klicks in die eigene Seite integrieren, weshalb die Webpräsenz besonders einfach erstellt werden kann. Auch für komplexere Seiten wie Onlineshops gibt es viele fertige Templates, die der Nutzer mit Farben, Bildern und Texten personalisieren kann.

Homepage offline erstellen
1/1

Zahlreiche WYSIWYG-Editoren und Offline-Homepagebaukästen wie Zeta Producer und Magix Web Designer stehen im Internet zum Download zur Verfügung.

Zahlreiche WYSIWYG-Editoren und Offline-Homepagebaukästen wie Zeta Producer und Magix Web Designer stehen im Internet zum Download zur Verfügung. Eine der bekanntesten Softwares zum Gestalten von Websites heißt Adobe Dreamweaver. Damit lassen sich auch Apps kreieren. Aufgrund ihres hohen Preises wird sie vor allem von professionellen Webdesignern genutzt. Software, mit der man eine Homepage offline erstellen kann, ist entweder für den privaten Gebrauch kostenlos oder bietet mindestens eine kostenfreie Testversion.

Website selbst mit HTML & Co erstellen

Wer sich eine individuellere Website wünscht oder ganz konkrete Vorstellungen hat, kann diese auch selbst programmieren. Dazu werden HTML- oder PHP-Dokumente mit dem computereigenen Editor angelegt, in denen die Inhalte der Website anschließend genau definiert werden. Mit Hilfe von Methoden wie CSS, XML, Flash und Java Script lassen sich zusätzlich Effekte, Designelemente und Sonderfunktionen integrieren. Für Anfänger ist HTML am besten geeignet. Die Sprache umfasst zwar unzählige Befehle und Möglichkeiten, jedoch ist sie leicht zu erlernen und logisch schnell nachzuvollziehen.

Mehr zum Thema