Internetseite erstellen Anleitung

Mit einer guten Anleitung zur eigenen Webseite

Eine eigene Internetseite zu erstellen mit einer Anleitung benötigt etwas Erfahrung im Umgang mit einem Computer und dem Internet sowie einen Anbieter von Webspace. Der kürzeste Weg zur eigenen Website ist ein Vertrag mit einem Provider, der einen Homepagebaukasten anbietet. Beim Abschluss des Vertrags kann eine eigene Domain angemeldet werden. Sobald der Account frei geschaltet ist, kann die Arbeit beginnen.

Homepagebaukasten: Der einfache Weg

Homepage erstellen

Mit dem Homepageeditor kann ein passendes Layout ausgewählt werden. Die Farben, der Schrifttyp und das Kopfbild können durch Anklicken bearbeitet werden. Auf diese Weise wird das Design individualisiert und angepasst. Gute Provider bieten zahlreiche Layout für unterschiedliche Branchen und Zwecke. Wer ein eigenes Kopfbild erstellen will, kann dieses mithilfe eines Uploads in das Layout integrieren.

Internetseite erstellen: Eine Anleitung
1/1

Umfangreiche Homepagebaukästen lassen die Erweiterung der Website mit verschiedenen Funktionen zu.

Unterseiten lassen sich leicht über ein Formular anlegen, in dem die Link-Titel eingetragen werden. Sind sie angelegt lassen sich beliebig mit Texten, Bildern füllen. Wer Video-Clips veröffentlichen möchte, sollte zusätzlich einen Youtube-Account anlegen. Von dort können die Clips in der Website eingebettet werden.

Umfangreiche Homepagebaukästen lassen die Erweiterung der Website mit verschiedenen Funktionen zu. Dazu gehören Newsletter, Blog, Warenkorb, Kommentar die einfach per Mausklick an der gewünschten Stelle installiert werden können.

Mit einem Homepagebaukasten lässt sich sehr einfach eine Internetseite erstellen, mit Anleitung innerhalb kürzester Zeit. Sein Nachteil: Das Aussehen und die Inhalte der Website lassen sich zwar den eigenen Bedürfnissen anpassen, aber ein direkter Zugriff auf die Daten fehlt. Dadurch ist der Kunde an den Provider gebunden und muss bei einem Vertragswechsel auch einen Datenverlust in Kauf nehmen.

Mit CMS auf Wachstumskurs

Wer eine umfangreichere Homepage plant und vollen Datenzugriff haben möchte, kann einen Vertrag abschließen, in dem ein FTP-Zugang enthalten ist. Über diesen Zugang und ein Verwaltungsprogramm lassen sich Daten sichern. Der Zugriff auf die Datenbank sollte ebenfalls möglich sein. In solchen Verträgen ist die Möglichkeit enthalten, ein Content Management System (CMS)zu installieren. Es erfüllt den gleichen Zweck wie ein Homepagebaukasten und bietet darüber hinaus Funktionen, die für eine professionelle Website nötig sind.

Der Weg über ein eigenes CMS setzt voraus, dass sich der Nutzer in die Bedienung einarbeitet. Die Systeme sind gut dokumentiert. Mit einem Tutorial können erste Schritte erlernt werden, das Anlegen von Seiten und Inhalten, die Installation neuer Layout und ihre Bearbeitung, die Suchmaschinenoptimierung oder die Nutzung von Erweiterungen. Über ein CMS eine Internetseite zu erstellen ist auch mit Anleitung eher anspruchsvoll, bietet aber mehr Unabhängigkeit und größeren Spielraum, als ein Homepagebaukasten. So kann aus einer einfachen Homepage nach und nach ein Online-Shop werden oder ein umfangreiches Blog, mit zahlreichen Besuchern.

Mehr zum Thema