Internetseite programmieren

Eine Website programmieren

Eine Internetseite zu programmieren ist technisch anspruchsvoll und setzt zumindest Grundkenntnisse in HTML und CSS voraus. Sie werden benötigt, um eine statische Website zu erstellen. Wer dazu noch ein eigenes Content Management System haben möchte, sollte sich auch mit PHP und SQL-Datenbanken auskennen. Außerdem wird ein Editor-Programm benötigt und eventuell ein Bildbearbeitungsprogramm. Ein Testserver ist nützlich oder ein Provider, der den Webspace und die Serverumgebung zur Verfügung stellt.

Internetseite programmieren oder modifizieren

Homepage erstellen

Wer den Aufwand scheut und ausreichende Kenntnisse besitzt, kann auch auf vorhandene Ressourcen zurückgreifen. Die meisten Content Management Systeme sind kostenlos und werden vom Provider des Webspace in einem Leistungspaket angeboten. Sie lassen sich per Mausklick installieren und können danach den eigenen Wünschen angepasst werden. Sie beinhalten ein Basistemplate (Vorlage), das online in einem Editor bearbeitet werden kann. Hier lassen sich Eigenschaften und Elemente wie Schrift, Farben, Header-Image, Images und die Unterteilung des Vorlages den eigenen Wünschen anpassen. Diese Vorgehensweise ist produktiver, vergleichsweise günstig und dank der guten Dokumentation der CMS auch einfacher.

Internetseite programmieren
1/1

Eine Internetseite zu programmieren ist technisch anspruchsvoll und setzt zumindest Grundkenntnisse in HTML und CSS voraus.

Internetseiten: Gestaltungsprinzipien

Beide Vorgehensweisen verlangen etwas Planung, Geduld und Wissen. Eine Website sollte den Besucher ansprechen. Daher sollte die Vorlage übersichtlich und leicht verständlich gestaltet werden. Die Schrifthöhen, Farben und Blöcke dienen dazu, das zu erreichen. Eine zeitgemäße Vorlage berücksichtigt die Gestalt der Website auf allen Endgeräten und passt sich den Eigenschaften des Bildschirms automatisch an. Weil der Aufbau solcher Templates komplex, bietet es sich an den Browser mit einem Plugin für Entwickler oder Webdesigner zu erweitern. Mit ihm lassen sich gezielt einzelne Eigenschaften analysieren und lokalisieren. Das erleichtert die Anpassung erheblich, weil es überflüssig ist, den umfangreichen Quellcode im Ganzen zu erfassen und zu verstehen.

Content: Bilder und Texte

Da eine gute Website auch grafische Elemente enthält, wird auch ein Bildbearbeitungsprogramm benötigt. Mit der Software lassen sich Fotos und Grafiken anpassen und komprimieren. Es gibt einfache Bildbearbeitungsprogramme, die es dem Nutzer leicht machen, per Mausklick Farben, Sättigung und Kontrast eines Fotos anzupassen oder komplexe Programme, mit denen einzelne Bildeigenschaften gezielt und flexibel verändert werden können. Fotos auf einer Website können gezielt dazu eingesetzt werden, Interesse zu wecken, zu informieren oder eine Reaktion zu veranlassen.

Die Erstellung der Inhalte ist zwar nicht Teil der Programmierung, sollte bei der Planung aber berücksichtigt werden. Es ist empfehlenswert ausschließlich unique Content - eigene Texte und Bilder zu verwenden. Wer Texte einfach kopiert, bringt sich um die Chance einer guten Platzierung im Ranking einer Suchmaschine. Außerdem müssen alle Texte formal und inhaltlich einwandfrei sein und dem Zweck der Website entsprechen. Die regelmäßige Aktualisierung einer Website garantiert, dass sie im Ranking steigt.

Mehr zum Thema