Internetseite Selber Bauen

Die eigene Webseite selbst erstellen

Es ist heute leichter als in den Anfangstagen des WWW, eine Internetseite selber zu bauen. Grundlegende HTML-Kenntnisse sind nach wie vor hilfreich, doch muss sich keiner mehr mit allen feinen Verästelungen der Sprache auskennen, um eine attraktive Seite zu erstellen. Zahlreiche Web Space Anbieter haben Optionen verfügbar, bei denen Sie gleich einen Web Page Editor mitnutzen können. Diese Koppelung von Speicherplatzkauf und Inhaltsbearbeitung macht gerade für Interneteinsteiger Sinn. Es gibt sie als Gratisvariante oder mit monatlichen Kosten bei erweitertem Service.

Homepage erstellen

Viele Unternehmen bieten üppige Komplettpakete an, mit denen Sie eine Internet Adresse erstellen, Ihre Emails lesen und ohne HTML-Kenntnisse die Homepage verwalten können. Eine sorgfältige Prüfung von Angebot und tatsächlichem Bedarf kann jedoch langfristig Geld sparen. Bausteinlösungen sind oft nicht nur preisgünstiger, sondern auch individueller. Der Webhoster, der den Server besitzt, auf dem Ihre Webseite liegt und von überall aus erreichbar ist, muss beispielsweise keinen allzu großen Webspace für Ihre Daten reservieren, wenn Sie überwiegend Text veröffentlichen wollen. Soll Ihre Seite allerdings Ihre selbst komponierten Lieder, allerlei Videos oder Ihre gesammelten Urlaubsfotos enthalten, so kann der Kauf eines etwas größeren Webspace Sinn machen.

Internetseite selber bauen
1/1

Es ist heute leichter als in den Anfangstagen des WWW, eine Internetseite selber zu bauen.

Content Management System und Seiten-Baukasten

Manche Hoster haben als Service für unerfahrene Nutzer direkt auf dem Server ein vereinfachtes Content Management System installiert. Dies wird als Website-Baukasten bezeichnet und kann für beispielsweise Gilden, die kostenlos eine Seite aufbauen möchten, ausreichend sein. Auch für andere interne Zwecke sind einfache Menüstrukturen und Basislayouts häufig ausreichend. Das ist speziell dann der Fall, wenn man alle Nutzer bereits kennt und diese dankbar darüber sind, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, eine Netzseite anzulegen. Geht der Interessentenkreis aber über die Familie oder die Hobbybekanntschaften hinaus, könnte eine professionellere Seite oder gar die Auftragsvergabe an eine Web-Agentur sinnvoll sein. Man sollte die eigenen Fähigkeiten und Zeitressourcen in Ruhe abschätzen, bevor es an das Internetseite-selber-Bauen geht.

Wer generell mit Software gut klar kommt, findet sich meist auch in Content Management Systemen zurecht, die für die breite Masse gedacht sind. Hier kann man durchaus auf die Verbreitung setzen und sollte nicht versuchen, sich mit Software auseinanderzusetzen, die für IT-Experten gedacht ist. Konfigurierbare Templates mögen für besonders individuelle Websites sorgen, verlangen aber auch php-Kenntnisse oder andere Informatikfinessen. Wer sich für ein Content Management System und einen Hoster entschieden hat, braucht noch eine Domain. Das ist die Adresszeile, unter der die Website erreichbar sein wird. Wie bei allen Namen sollte hier bezüglich der langfristigen Attraktivität überlegt werden.

Mehr zum Thema