Webseite erstellen Anleitung

Eine eigene Webseite erstellen: so geht's

Ob als Firmenhomepage oder privates Hobby, dank einer eigenen Webseite sind Sie jederzeit erreichbar. Dazu ist sie leichter erstellt als manche denken. Mit unserer Webseite-erstellen-Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Ihre neue Online-Präsenz Gestalt annimmt.

Der richtige Server macht den Unterschied

Homepage erstellen

Bevor Sie mit dem Bau Ihrer Webseite beginnen, sollten Sie sich für einen geeigneten Hosting-Anbieter entscheiden, der Ihnen den passenden Speicherplatz (Webspace) für Ihre spätere Homepage vermietet. Je nach Art und Umfang Ihrer Seite kommen günstige Webspace-Pakete infrage, z.B. für kleinere, private Homepages, oder sogar ein eigener Server, wenn es sich beispielsweise um einen Online-Mietshop handelt, der jedem Besucher die bestmögliche Performance bieten will. Orientieren Sie sich bei der Wahl Ihres künftigen Hosters auch an Online-Vergleichsportalen wie Webhostlist. Hier bewerten Kunden u.a. die Service-Qualität, Erreichbarkeit und Geschwindigkeit der Anbieter, die mitunter deutlich von den Werbeversprechen abweichen kann.

Webseite erstellen: Anleitung
1/1

Wordpress, Joomla und Typo3 sind die bekanntesten kostenlosen CMS-Programme.

Welche Inklusivleistungen werden benötigt?

Das Wichtigste vorweg: Eine Homepage muss nicht teuer sein. Überlegen Sie sich vor dem Abschluss eines Hosting-Vertrages, welche Funktionen Ihre künftige Online-Präsenz erfüllen soll. Eigene E-Mail-Postfächer sind meist auch im günstigsten Paket enthalten, doch wie steht es um die Größe des Webspace? Möchten Sie lediglich eine kleine HTML-Seite online veröffentlichen, wie z.B. eine Seite über Ihren Familienstammbaum oder Ihre Hochzeit, so genügt meist das kleinste Webspace-Paket mit ca. 50 MB Speicher. Sobald Sie jedoch beabsichtigen, interaktive Inhalte einzubauen, ein Forum, einen eigenen Chat, ein Gästebuch oder ein Kontaktformular, sollte Ihr Webspace auch Script-Sprachen wie PHP unterstützen und mehrere MySQL-Datenbanken enthalten. Auch für Website-Software wie Wordpress sind Datenbanken vonnöten, doch dazu kommen wir später.

Internet Adresse erstellen in Minuten

Haben Sie sich für einen Hosting-Anbieter entschieden, können Sie dort innerhalb weniger Minuten eine Internet-Adresse erstellen. Diese so genannten Domains sind das spätere Aushängeschild Ihrer Website, sie sollten daher möglichst kurz und prägnant sein. In Deutschland wird vor allem die Domain-Endung .de genutzt, dicht gefolgt von .com.

Angenommen, es handelt sich bei Ihrem Unternehmen um einen Malerbetrieb aus Tuttlingen, so wäre die Domain maler-tuttlingen.de eine gute, malermeister-max-muster-tuttlingen.de hingegen eine schlechte Wahl. Je weniger ein Besucher tippen muss, um auf Ihre Internetpräsenz zu gelangen, umso besser. Auch sprechende Domains, die den Kerninhalt der Seite schon im Namen tragen, sind für viele Besucher reizvoller als Fantasiewörter. Vergessen Sie auch nicht, Domains, wenn möglich, mit und ohne Bindestrich zu registrieren. So erlangen Sie auch Seitenzugriffe von Besuchern, die sich die Schreibweise Ihrer Domain möglicherweise nicht exakt gemerkt haben. Zusätzlich vermeiden Sie mit diesem Kniff, dass sich Konkurrenten die noch freie Schreibweise sichern und Ihnen Besucher abjagen, die eigentlich Ihre Homepage aufsuchen wollten.

Die richtige Software für eine eigene Website

Dank unserer Webseite-erstellen-Anleitung sind die Voraussetzungen zum Start in Ihr neues, virtuelles Zuhause nun gegeben. Womit aber lässt sich eine Homepage am schlauesten erstellen? Wenn Sie Programmierer sind, werden Sie vermutlich bereits über Programme wie Notepad++ und Filezilla verfügen. Doch auch ohne Programmierkenntnisse lassen sich heutzutage in kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse erzielen, die richtige Software macht es möglich.

Wordpress, Joomla und Typo3 sind die bekanntesten kostenlosen CMS-Programme. CMS steht dabei für Content Management System und beschreibt eine Software, die es Ihnen ermöglicht, ohne Programmieraufwand mit wenigen Klicks eine Website zu erstellen und deren Inhalte komfortabel zu verwalten. Nach einer kurzen, selbsterklärenden Installation (MySQL-Datenbank erforderlich) können Sie bei diesen CMS-Programmen Farben und Erscheinungsbild Ihrer Homepage festlegen, Texte eingeben und Fotos hochladen. Dabei sind die meisten Menüpunkte selbsterklärend. Bei Schwierigkeiten gibt es reihenweise leicht verständliche Hilfeseiten und Youtube-Videos im Netz.

Eröffnen Sie Ihre Homepage und werden Sie gefunden

Sie haben unsere Webseite-erstellen-Anleitung bis hierher befolgt, Ihre Homepage ist online und Sie sind stolz, weltweit jederzeit erreichbar zu sein. Einzig die Besucherzahlen wollen nicht so recht steigen. Was also tun? Ohne groß in das Fachgebiet der Suchmaschinenoptimierung einzusteigen, hier ein wertvoller Tipp, um die Popularität Ihrer Webseite zu steigern und damit mehr Besucher anzulocken: Pflegen Sie Ihre Seite! Häufig werden neue Homepages ins Netz gestellt und anschließend kaum noch gewartet. Entweder, weil die Zeit fehlt oder die Resonanz auf die Webseite zunächst kleiner erscheint als erhofft. Ein großer Fehler. Suchmaschinen honorieren Webseiten mit aktuellen, einmaligen Inhalten, die sich von der breiten Masse abheben. Je spezieller das Thema Ihrer Seite und je einzigartiger die Texte, umso größer die Chance, dass Ihre Präsenz gefunden werden wird. Bleiben Sie am Ball und beobachten Sie die Besucherzahlen mindestens über ein halbes Jahr. Sie werden sehen, Qualität im Netz zahlt sich aus.

Mehr zum Thema