Webshop erstellen

Selbst einen Online-Shop erstellen

Wer einen Webshop erstellen will, greift am besten auf die zahlreichen kostenlosen oder kostenpflichtigen Shopsysteme zurück. Diese Systeme bieten innovative und professionelle Lösungen, Betreiber ersparen sich hohe Investitionen in eine eigene Webshopsoftware. Bei der Auswahl des Systems sollten sie aber einen gründlichen Vergleich durchführen, das gilt nicht nur für die Kosten. Auch auf die Qualität einer Software kommt es an. Sie entscheidet über die Umsätze und den effizienten Betrieb.

Ansprechendes Layout im Onlineshop

Onlineshop erstellen

Die Optik und die Funktionen eines Shopsystems und die Höhe der Umsätze hängen unmittelbar miteinander zusammen. Nur wenn ein Webshop Kunden vollständig überzeugt, kaufen sie dort auch ein oder buchen Dienstleistungen. Das Design und der Seitenaufbau spielen eine wichtige Rolle. Das Design sollte durch einen attraktiven Anblick und durch Übersichtlichkeit gefallen. Es sollte einen seriösen Eindruck vermitteln und den Shop insgesamt in einem guten Licht darstellen. Der Seitenaufbau sollte sich durch eine klare und damit benutzerfreundliche Struktur auszeichnen. Nutzer sollten sich sofort zurechtfinden und im Nu die Informationen finden, die sie wünschen. Ansonsten verlassen sie die Website rasch wieder, ohne Umsätze getätigt zu haben.

Webshop erstellen
1/1

Wer einen Webshop selbst erstellen will, greift am besten auf ein Shopsystem zurück.

Zur ansprechenden Gestaltung eines Webshops gehört auch die optimale Präsentation von Waren oder Dienstleistungen. Sie sollten sich in leicht zu überblickenden Kategorien befinden, Vorschaubilder sollten zum Anklicken anregen. Auf den einzelnen Seiten sollten User auf vergrößerte Bilder treffen, bestenfalls mit einer Zoom-Funktion. Die detaillierten Informationen sollten potenzielle Kunden problemlos nachlesen können. Auch verschiedenen Tools kommt eine wichtige Bedeutung zu. Dazu zählt die Suchfunktion. Mit ihr sollten Verbraucher zuverlässig die gewünschten Produkte und Produktgattungen aufspüren. Gute Anbieter ermöglichen zudem ein Eingrenzen, etwa auf bestimmte Marken, Kleidergrößen oder Farben.

Kunden achten nicht nur auf die Preise und die Gestaltung eines Shops. Sie interessieren sich auch für den konkreten Bestellprozess. Besonders wichtig, bevor Interessierte einen Webshop erstellen: Welche Arten an Bezahlung erlaubt ein Online-System? Neben klassischen Bezahlverfahren sollten sich darunter innovative und zunehmend beliebte Varianten befinden, etwa PayPal oder Sofortüberweisung. Immer mehr Kunden ziehen diese sicheren Verfahren mit sofortiger Bestätigung an den Shop vor. Bietet ein Shop diese Alternativen zu Lastschrift und Co. nicht an, kaufen Verbraucher woanders ein. Als wichtig erweist sich auch eine Gutscheinfunktion. Betreiber streuen über verschiedene Wege Gutscheincodes und locken damit Kunden an. Die User sollten den Code unproblematisch im Bestellprozess eingeben können, die Rechnungssumme sollte sich automatisch reduzieren.

Benutzerfreundlichkeit für die Betreiber

Alle diese Punkte führen dazu, dass Händler erfolgreich verkaufen. Sie sollten den eigenen Webshop zudem effizient betreiben können. Das erspart Arbeit und damit Zeit und Geld. So sollte ein Onlinesystem eine einfache und schnelle Erstellung sowie Pflege erlauben. Inhaber sollten zum Beispiel mit wenigen Klicks ein Design wählen und Kategorien gestalten und später ändern können. Insbesondere bei einem größeren Angebot kommt auch dem Produktimport und -export aus Datenbanken eine große Bedeutung zu. Die Abwicklung von Bestellung sollte weitgehend automatisiert erfolgen. Ein System sollte unter anderem automatisch Rechnungen gestalten und sie mit fortlaufenden Rechnungsnummern versehen. Bevor Interessierte einen Webshop erstellen, sollten sie auch die Möglichkeiten der Individualiserung prüfen. Insbesondere kostenlose Angebote beschränken sich auf Standard-Designs und -Funktionen. Der Vorteil: Diese lassen sich einfach einstellen. Bessere Shopsysteme ermöglichen darüber hinaus eine individuelle Anpassung, sodass sich der eigene Shop von den Webseiten der Konkurrenten unterscheidet.

Gründer eines Shops sollten sich alle diese Aspekte überlegen und die Systeme miteinander vergleichen, erst danach sollten sie ihren Webshop erstellen. Viele machen den Fehler, dass sie allein auf die Finanzen achten. Vielfach erweist sich das ausgewählte System in der Folge als unzureichend, weil es zum Beispiel zu wenig Produkte zulässt, Funktionen fehlen oder der Betrieb zu viel Aufwand kostet. Im schlimmsten Fall müssen Händler mühsam zu einem anderen Shopsystem umziehen. Mit einer intensiven Planung lässt sich dieses Ärgernis meiden.

Mehr zum Thema